fbpx

Wintergemüsesuppe mit einem Schuss Exotik

100 gr Bohnen (Bohnenkerne, hier z.B. von Feuerbohnen und Ying-Yang-Bohnen)

2-3 mittelgrosse Zwiebeln

etwas Olivenöl

2-300 gr Federkohl

ca. 800 gr Wurzelgemüse (z.B. Rüebli, Topinambur, Randen)

2 dl Sake (japanischer Reiswein)

8 dl Bouillon

1 getrocknete Chilischote

 

 

Kategorien: , Product ID: 5454

Beschreibung

Diese Suppe kann mit allem gemacht werden, das sich im Winter noch im Garten finden lässt. Bei mir sind das vor allem Federkohl und Wurzelgemüse wie Rüebli, Topinabur und Randen, die bei der Herbsternte übergangen wurden.

Bohnen über Nacht in Wasser einweichen. Mit etwas Wasser bedeckt weich kochen (im Steamer bei 110°C ca. 10 Min. – je nach Grösse). Nach dem Kochen salzen und noch etwas stehen lassen, bevor das Wasser abgegossen wird.

Zwiebeln halbieren, fein schneiden und mit Olivenöl andünsten. Wurzelgemüse klein schneiden und zu den Zweibeln beigeben. Blattrippen vom Federkohl wegschneiden, Blätter kleinschneiden und mit dem anderen Gemüse unter gelegentlichen Rühren dämpfen bis der Federkohl zusammengefallen ist. Mit Sake ablöschen und mit Bouillon auffüllen. Bohnen und Chillischote beigeben und etwas köcheln lassen. Chilischote vor dem Servieren entfernen.

Zusätzliche Information

Zutaten aus meinem Garten

Bohnen, Federkohl, Randen, Rüebli, Topinambur, Zwiebel

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Wintergemüsesuppe mit einem Schuss Exotik“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.